NFJ Seminare und INPUT-Veranstaltungen 2017

NATURFREUNDEJUGEND BERLIN

KRÜPPELSCHLÄGE
Dienstag 02. MAI 2017 / 18 UHR / NFJ Laden / Weichselstraße 13, 12045 Berlin-Neukölln
Radikale Behindertenbewegung und Ableism

Die radikale „Krüppelbewegung“ zielt auf jene, die von
Integration bzw. Inklusion reden, aber von Diskriminierung
schweigen. Sie hat Theorien entwickelt, die danach fragen,
was unter welchen gesellschaftlichen Bedingungen als
krank, behindert und vor allem was als „normal“ gilt.

INPUT

Diskutieren, verstehen, aktiv werden — in unserer
Input-Reihe laden wir politische Aktivist*innen und
Menschen ein, die sich intensiv mit einem Thema
beschäftigt haben. Mit ihnen sprechen wir über alle
Fragen, die Euch interessieren und die Ihr Euch sonst
nicht zu fragen wagt. Über:
Feminismus, Antifa, Behindertenbewegung,
Antisemitismus & Datenschutzaktivismus

Alle Veranstaltungen
18 Uhr
Weichselstraße 13, 12045 Berlin-Neukölln

Du willst mehr wissen? Uns kennenlernen?
Aktiv werden? Schreib uns an:
info@naturfreundejugend-berlin.de

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Freitag 5. - Sonntag 7. Mai 2017

Kein "Genderterror" - Seminar zur Kritik am Antifeminismus, Antigenderismus und seinen Begleitern

Antifeministische Diskurse und Bewegungen sind im Wandel begriffen: Verstärkt wird in den letzten Jahren gegen sexuelle und reproduktive Rechte, ein dekonstruktivistisches Verständnis von Geschlecht, Gleichstellungspolitiken und die Geschlechterforschung mobilisiert. Das Thema wirkt als Bindeglied zwischen verschiedenen politischen Spektren; nicht nur die Extreme und Neue Rechte konstruieren "Gender" als Feindbild, auch christliche Fundamentalist_innen, konservative Journalist_innen undMaskulinist_innen versuchen das Thema in ihrem Sinne zu besetzen. Insbesondere rechte Akteur_innen nutzen Diskurse um Geschlecht und Sexualität, um auch rassistische Positionen über das rechte Spektrum hinaus anschlussfähig zu machen.

In diesem Seminar wollen wir uns mit den unterschiedlichen antifeministischen Positionen und Argumentationsweisen auseinandersetzen und anhand von Videos, Aufrufen, Homepages und Redebeiträgen analysieren, was genau in diesen Diskursen wie verhandelt wird. Uns interessiert, die Spezifik des Phänomens heute, welche Rolle Emotionen dabei spielen und wie Heterosexismus, Cis-Sexismus, Rassismus und Nationalismus in den Argumentationsfiguren zusammenhängen. Wir werden außerdem unterschiedliche geschlechtertheoretische Grundlagentexte und theoretische Ansätze diskutieren, um uns das Phänomen zu erschließen und historisch und politisch zu kontextualisieren. Schließlich wollen wir uns auch mit der Frage beschäftigen, was diese reaktionären Angriffe auch für queer-feministische Bewegungen bedeuten bzw. welche Konsequenzen für emanzipatorische Politiken und Strategien gezogen werden müssen.

Das Seminar findet mit Übernachtung in der Nähe von Berlin statt.

Verbindliche Anmeldung unter: anmeldungen@naturfreundejugend-berlin.de

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

DER EWIGE ANTISEMIT
16. MAI 2017 / 18 UHR / NFJ-Laden / Weichselstraße 13, 12045 Berlin-Neukölln
Von Antisemitismus und Verschwörungsdenken

Der Großeil antisemitischer Gewalttaten geht auf das
Konto von Nazis. Aber auch Verschwörungsdenken
und einigen Deutungen des Nahostkonfliktes liegen
antisemitische Muster zu Grunde. Wir fragen: Was ist
Antisemitismus, wie erkennt und wie begegnet man ihm?

INPUT

Diskutieren, verstehen, aktiv werden — in unserer
Input-Reihe laden wir politische Aktivist*innen und
Menschen ein, die sich intensiv mit einem Thema
beschäftigt haben. Mit ihnen sprechen wir über alle
Fragen, die Euch interessieren und die Ihr Euch sonst
nicht zu fragen wagt. Über:
Feminismus, Antifa, Behindertenbewegung,
Antisemitismus & Datenschutzaktivismus

Alle Veranstaltungen
18 Uhr
Weichselstraße 13, 12045 Berlin-Neukölln

Du willst mehr wissen? Uns kennenlernen?
Aktiv werden? Schreib uns an:
info@naturfreundejugend-berlin.de

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Freitag 9. bis Sontag 11. Juni 2017

Zur Kritik an deutscher und europäischer Erinnerungspolitik

Seit den 1990er-Jahren gibt es eine vielerorts etablierte Praxis gesellschaftlichen Erinnerns an die Shoah. Aber der Umgang mit der NS-Vergangenheit erscheint eingeschliffen und routiniert. Dennoch entstehen immer neue Gedenktage und -orte, während gleichzeitig ein Ende der Erinnerung an die Shoah als singuläres Ereignis zu beobachten ist. Die Bewertung der Geschichte des 20. Jahrhunderts und vornehmlich des Holocaust scheinen an einem konfliktreichen Wendepunkt zu stehen. Wieso? Und was bedeutet das konkret?

Das Seminar soll helfen, diese Entwicklungen besser einordnen zu können und ein paar Werkzeuge an die Hand geben, sich kritisch mit deutscher und europäischer Erinnerungspolitik auseinander zu setzen. Dafür sollen sowohl Text gemeinsam gelesen als auch Gedenkorte besucht werden.

Das Seminar findet ohne Übernachtung in Berlin statt.

Verbindliche Anmeldung unter: anmeldungen@naturfreundejugend-berlin.de

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

WER HAT ANGST VOR FEMINISMUS*?
13. JUNI 2017 / 18 UHR / NFJ-Laden / Weichselstraße 13, 12045 Berlin-Neukölln
Feministische Theorien, feministische Kämpfe heute

Was wird heute nicht alles „dem“ Feminismus unterstellt.
AfD und konservative Journalisten überbieten sich
in Behauptungen darüber was „Genderisten“ und
radikaler Feminismus Schlimmes tun. Andere tun so, als
wäre das Anliegen „des“ Feminismus ausschließlich
Unterstriche und bessere Karrieremöglichkeiten für
Oberschichtsfrauen. Wer wissen will, was Anliegen
verschiedener feministischen Kämpfe waren und sind, ist
bei uns genau richtig.

INPUT

Diskutieren, verstehen, aktiv werden — in unserer
Input-Reihe laden wir politische Aktivist*innen und
Menschen ein, die sich intensiv mit einem Thema
beschäftigt haben. Mit ihnen sprechen wir über alle
Fragen, die Euch interessieren und die Ihr Euch sonst
nicht zu fragen wagt. Über:
Feminismus, Antifa, Behindertenbewegung,
Antisemitismus & Datenschutzaktivismus

Alle Veranstaltungen
18 Uhr
Weichselstraße 13, 12045 Berlin-Neukölln

Du willst mehr wissen? Uns kennenlernen?
Aktiv werden? Schreib uns an:
info@naturfreundejugend-berlin.de

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Freitag 23. bis Sonntag 25. Juni 2017

schreiben_spielen_sprechen_sein - dreitägige Experimentierwerkstatt

Dies ist ein Raum zum Ausprobieren. Der Workshop richtet sich an Leute, die Lust am Schreiben haben, in unterschiedlichen Formen. Wir sammeln Inspirationsquellen, arbeiten mit Übungen, sammeln stilistische und erzählerische Techniken. Wenn gewollt, tauschen wir Texte, hören sie von anderen gelesen, geben uns gegenseitig Feedback.

Der Workshop soll Platz bieten für unterschiedliche Herangehensweisen und den Austausch, der zwischen ihnen entstehen kann. Besonders richtet sich das Angebot an trans, nicht-binäre, genderqueere Leute, die sich in einer zweigeschlechtlich strukturierten Sprache nicht wiederfinden (können). Die Fragen, wo bin ich in meinem Schreiben, wo kann ich sein, wo will ich hin? wird uns durch den Workshop begleiten.

Der Workshop findet ohne Übernachtung in Berlin statt.

Verbindliche Anmeldung unter: anmeldungen@naturfreundejugend-berlin.de

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Samstag 1. Juli 2017

Die Medikalisierung von Frauen* - Das Beispiel Gebärmutterhalskrebs

Gebärmutterhalskrebs ist heute in Deutschland eine seltene Krankheit – trotzdem werden hier Frauen* ihr ganzes Leben lang mit dem Risiko, zu erkranken konfrontiert. Betrachten wir die Geschichte des medizinischen Interesses an Gebärmutterhalskrebs, lässt sich im Wandel der Erklärungen über die Ursachen der Krankheit, den Verfahren der Diagnostik, Therapie und Vorsorge eine interessante Kontinuität der Medikalisierung nachzeichnen. Mit dieser Geschichte und den neueren Entwicklungen wollen wir uns im Seminar beschäftigen. Darüber hinaus wollen wir auch feministische Positionen zu diesem Thema beleuchten.

Das Seminar findet in Berlin statt.

Verbindliche Anmeldung unter: anmeldungen@naturfreundejugend-berlin.de

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Freitag 7. bis Sonntag 9. Juli 2017

There are no girls on the internet - Maskulinität in und um digitale Spiele

Mehr als 85% aller Jungen* und 50% aller Mädchen* spielen mittlerweile mehrmals die Woche oder sogar täglich digitale Spiele. Die Interaktivität und potentielle Immersivität des Mediums macht es insbesondere in der Adoleszenz zu einem Leitmedium, denn hier kann man wortwörtlich mit Identitäten spielen. Dabei wird mit Hilfe des Internets schon lange der Jugendschutz umgangen und auch Minderjährige konsumieren Inhalte voll rassistischer und sexistischer Gewalt.
In diesem Seminar wollen wir uns dabei nicht nur mit problematischer Repräsentation in digitalen Spielen auseinandersetzen, sondern auch danach fragen, wie Spielende miteinander umgehen - spätestens seit der #GamerGate-Kampagne ist auch dem Mainstream deutlich geworden, dass der latente Frauenhass sich auch organisiert ausdrücken kann. Gleichzeitig professionalisiert sich digitales Spielen mittlerweile als Jugendkultur: 100.000de in Deutschland betreiben ihn sogar als Sport, Fussballmannschaften wie Schalke 04 und der VfL Wolfsburg haben mittlerweile auch eigene e-Sport-Mannschaften. Bringt die (vermeintliche) Körperlosigkeit im digitalen Netz eine Auflösung der Geschlechtergrenzen (nicht zuletzt bei sportlichen Wettkämpfen)? Sind die Anfeindungen gegen Frauen*, Schwarze Menschen und Homosexuelle ein letztes Aufbäumen einer patriarchial geprägten Szene? An dem Wochenende wollen wir nicht nur Grundlagen erarbeiten, sondern vor allem auch die vielen Fragen debattieren, die eine digitale Jugendkultur mit sich bringt.
Und dabei führt - zum Glück! - kein Weg daran vorbei, es einfach mal selber auszuprobieren. Wir werden also auch genügend Zeit zum Zocken einplanen! Was gibt es eigentlich für progressive Spiele? Und wie lebt sich eigentlich sexuelle Identität im Spiel? Und kann man Erfahrungen von Hormonbehandlungen nachvollziehbar machen? Sind im digitalen Krieg eigentlich immer alle Soldaten? Und warum verdient diese Branche eigentlich schon lange mehr als Hollywood und die Musik? Geplant sind dabei leider keine einfachen Antworten, sondern jede Menge Fragen und etliche Erfahrungen am Controller.

Das Seminar findet ohne Übernachtung in Berlin statt.

Verbindliche Anmeldung unter: anmeldungen@naturfreundejugend-berlin.de

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

DATENKRAKEN ZU FISCHFUTTER
11. JULI 2017 / 18 UHR / NFJ-Laden / Weichselstraße 13, 12045 Berlin-Neukölln
Wie man sich gegen Überwacher und Daten sammelnde Konzerne schützt

Es gibt kaum einen Lebensbereich, bei dem wir keine
Daten produzieren werden. Jede Whatsapp-Nachricht,
jedes Einschalten des Handys, jedes im Internet geklickte
Videos hinterlässt aussagekräftige Datenspuren.
Regierungen, Geheimdienste aber vor allem Konzerne
interessieren sich sehr dafür, diese Informationen
miteinander zu verknüpfen. Weil „kein Internet“ auch
keine Lösung ist, schauen, wir, wer uns nachspioniert und
wie man sich schützt.

INPUT

Diskutieren, verstehen, aktiv werden — in unserer
Input-Reihe laden wir politische Aktivist*innen und
Menschen ein, die sich intensiv mit einem Thema
beschäftigt haben. Mit ihnen sprechen wir über alle
Fragen, die Euch interessieren und die Ihr Euch sonst
nicht zu fragen wagt. Über:
Feminismus, Antifa, Behindertenbewegung,
Antisemitismus & Datenschutzaktivismus

Alle Veranstaltungen
18 Uhr
Weichselstraße 13, 12045 Berlin-Neukölln

Du willst mehr wissen? Uns kennenlernen?
Aktiv werden? Schreib uns an:
info@naturfreundejugend-berlin.de

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Mehr Infos unter www.nfj-seminare.de // verbindliche Anmeldung unter: anmeldungen@naturfreundejugend-berlin.de

Den Horror aufschlitzen – gemeinsam Horrorfilme gucken und politisch sezieren.

Freitag 27. bis Sonntag 29. Januar 2017

Kollektiv Filme gucken 2 – Diesmal wollen wir uns gemeinsam mit der
Angst konfrontieren, die der Horrorfilm hervorruft. Warum? Weil im
Horrorfilm oft versucht wird, Lösungen für gesellschaftliche Probleme
anzubieten. Oder Geschlechterbilder zu dekonstruieren oder zu
verstärken. Gemeinhin gilt der Horrorfilm als Wiederkehr des psychisch
Verdrängten. Was wird verdrängt, wenn es in aktuellen Horrorfilmen immer
wieder um die Mutterrolle geht? Welche Funktion erfüllt das "Final
Girl"? Ist es Opfer sadistischer Fantasien oder übernimmt es eine
machtvolle Position? Ist der halbtote Zombie eine Allegorie auf die
Verfasstheit des Menschen im Kapitalismus? Warum werden im Horrorfilm so
gern weibliche Körper aufgeschlitzt und warum schauen heute vor allem
junge Frauen* Horrorfilme? Was passiert überhaupt mit den
Zuschauer*innen beim Horrorfilm gucken? Woher kommt die Lust am Gruseln?
Es gibt also viel zu diskutieren. Für das richtige Flair fahren wir ein
Wochenende raus in eine Hütte im Wald… Also - kommt mit! Gänsehaut ist
garantiert!
Nach eurer Anmeldung schicken wir euch eine Liste mit Filmen, die wir
mit Euch anschauen wollen. Wir fänden es schön, wenn Teilnehmer*innen
bereit sind, sich vorher mit einem der Filme zu beschäftigen (allein
oder in einer Gruppe) und einen kurzen Input auf dem Seminar zu geben.

Anmeldung unter; anmeldungen@naturfreundejugend-berlin.de

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Buchvorstellung im Rahmen der NFJ Seminare 2017: "Der Fall Ethel und
Julius Rosenberg: Antikommunismus,
Antisemitismus und Sexismus in den USA zu Beginn des Kalten Krieges" von
Sina Arnold und Olaf Kistenmacher

Freitag 3. Februar 2017 // 19h // NFJ Laden

Am 19. Juni 1953 wurde das jüdische Ehepaar Ethel und Julius Rosenberg
in den USA hingerichtet. Angeklagt hatte man die beiden KommunistInnen
wegen (angeblicher) Atomspionage für die Sowjetunion. In der Ära
McCarthy war der Fall Ausdruck nicht nur des weitverbreiteten
Antikommunismus, sondern er stellte auch ein Beispiel für
Antisemitismus und sexistische Geschlechtervorstellungen dar. Während
die Rosenbergs in Deutschland weitestgehend in Vergessenheit geraten
sind, nehmen sie in der Erinnerungskultur vieler US-Linker eine
bedeutende Rolle ein.

NFJ Laden // Weichselstr. 13/14 // 12045 Berlin

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Wochenendseminar Sexismus und Kritische Männlichkeit

Freitag 24. bis Sonntag 26. Februar 2017

Sexismus ist scheiße. Klar. Aber was hat das mit mir zu tun?
In Kleingruppen (getrennt nach Typen und FrauenLesbenTrans*) werden wir uns
mit unseren Biografien auseinandersetzen. Dabei legen wir den Fokus darauf,
wann und wie uns deutlich gemacht wurde, dass wir männlich oder weiblich zu sein haben.
Wie hängt das mit Abwertungen von Weiblichkeit zusammen und wie gehen wir heute damit um.
Neben diesem biografischen Part wird es einen Input zu sexualisierter Gewalt
und dem Umgang damit geben, z.B. durch Awareness Arbeit.
Auch aktuelle Auseinandersetzungen mit rassistischen Zuschreibungen
in Bezug auf Sexismus und Männlichkeit wollen wir uns anschauen.

In einem Haus in der Nähe von Berlin werden wir uns ein ganzes Wochenende
Zeit nehmen, um die Zusammenhänge zwischen männlicher Sozialisation,
Männlichkeit und Sexismus zu untersuchen. Die Teilnehmer_innenzahl ist beschränkt.

Verbindliche Anmeldung unter: anmeldungen@naturfreundejugend-berlin.de

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Seminare 2016

Sexualität im Museum? Eine selbstorganisierte Reise nach Dresden

Fr. 13.- So. 15. Mai 2016

Nachdem wir im letzten Sommer das "Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch" in Wien besucht und uns mit verschiedenen Gruppen und Institutionen ausgetauscht haben, möchten wir die kritische Beschäftigung mit Medizin & Sexualität fortführen und dieses Jahr das Deutsche Hygiene-Museum in Dresden besuchen. Ein Teil der Dauerausstellung "Abenteuer Mensch" widmet sich dem Thema "Liebe, Sex und Lebensstile im Zeitalter der Reproduktionsmedizin", durch den wir eine gesonderte Führung bekommen werden. Interessante Fragen könnten sein, wie Sexualität im Museum verhandelt wird: Welche Lebensrealitäten sind wie sichtbar, welche unsichtbar? Welche historischen Zusammenhänge werden wie aufgegriffen? Außerdem möchten wir das Wochenende dazu nutzen, uns mit anderen queer-feministischen Gruppen in Dresden zu vernetzen. Das weitere Programm ist von den Wünschen und Interessen der Teilnehmenden abhängig. Dafür wird es im April und Mai 1-2 Vorbereitungstreffen geben; die Termine stimmen wir nach Anmeldung mit der Gruppe ab. Kosten (Fahrtkosten, Eintrittspreisen, Verpflegung (Frühstück + Abendessen) und Unterkunft in Dresden) werden noch bekannt gegeben.

Lust? Dann meldet euch doch bis spätestens 01.04.2016 verbindlich unter uli (ät) naturfreundejugend-berlin.de an. Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt!

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Alle Seminare sind so aufgebaut, dass sowohl Neueinsteiger*innen als auch Personen mit Vorkenntnissen weder gelangweilt, noch überfordert sein werden. Falls sich ein Seminar doch an eine bestimmte Zielgruppe richtet, dann findet ihr das in der Seminarbeschreibung. Alle Seminare finden in Berlin oder der näheren Umgebung statt. Genaue Orts – und Zeitangaben bekommen die Teilnehmer*innen nach der Anmeldung. Für Barrierefreiheit und enthinderungs Unterstützung bitten wir euch um Absprache.

Verbindliche Anmeldung an uli@naturfreundejugend-berlin.de, per Telefon oder Fax:

NATURFREUNDEJUGEND BERLIN
Weichselstr. 13, 12045 Berlin-Neukölln
fon/fax: +49 (030) 325 327 70/71
mail: info@naturfreundejugend-berlin.de

Bitte gebt Euren Namen, Adresse und Eure Email & Telefonnummer an, sowie Eure Essenswünsche (Fleisch/vegetarisch/vegan). Ihr erhaltet dann rechtzeitig eine Anmeldebestätigung mit Wegbeschreibung und Uhrzeit. Letzte Anmeldung immer bis 4 Tage vor dem Seminar.

Ihr zahlt für ein Wochenendseminar 8-15€ (Mitglieder 6-12€), für ein Tagesseminar 4€ (Mitglieder 3€). Im Seminarbeitrag sind Unterkunft, Verpflegung sowie Seminarmaterial enthalten. Teilnahmebeitrag kann bei bestimmten Seminaren abweichen.Mitglied werden?

Eine gedruckte Version und Aufkleber dieses Seminarprogramms schicken wir Euch auf Anfrage gerne zu.

In eigener Sache: Ohne euch geht's nicht!

Liebe Naturfreund_innen und solche die es vielleicht noch nicht werden wollen, uns aber trotzdem gut finden!
An dieser Stelle möchten wir auf darauf aufmerksam machen, dass wir, die Naturfreundejugend Berlin, in der Lage sind, Seminare (also Bildungsveranstaltungen) zu organisieren. Das tun wir zum Einen, um uns selber mit diversen theoretischen, politischen und praktischen Dingen zu überhäufen, aber auch um Andere daran teilhaben zu lassen und unser Wissen zu teilen und zur Diskussion zu stellen.
Die Seminare entstehen, weil es Leute im und um den Verband herum gibt, die auf uns zukommen und uns direkt fragen, ob sie für die NFJ Berlin ein Seminar teamen können. andere entstehen, weil Menschen in und um den Verband herum sich mit bestimmten Themen beschäftigen möchten oder sich weiterbilden wollen. ab und an gibt es Seminare, die einfach mal wieder an der Tagesordnung sind.
Lange rede kurzer Sinn: Damit unser Programm funktioniert, sich nicht nur drei Leute Themen überlegen, die lange schon Schnee von gestern sind und damit auch ein umfangreiches und abwechslungsreiches Angebot von uns ermöglicht werden kann, brauchen wir euch: egal ob es nur eine diffuse Idee zu einem bestimmten Thema ist und du dich mit anderen austauschen willst, du selber zu einem bestimmten Thema unbedingt schon mal etwas machen wolltest, es bisher aber nirgendwo ein Angebot dazu gab, oder du schon immer mal ein Seminar teamen wolltest, zu einem Thema, das es bei der NFJ Berlin noch nie gab. Dann melde dich bei: uli@naturfreundejugend-berlin.de

Unser Programm kommt 2 mal im Jahr raus: Frühjahr/Sommer und Herbst/Winter

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Seminare der Vergangenheit