Rassismus

warning: Creating default object from empty value in /var/www/naturfreundejugend-berlin.de/htdocs/modules/taxonomy/taxonomy.pages.inc on line 34.

Im April und Mai organisiert der AK AntiRa eine Filmreihe anlässlich des 20. Jahrestages der faktischen Abscbaffung des Asylrechts

Vor zwanzig Jahren, am 26. Mai 1993, schlossen CDU/CSU und SPD den sogenannten Asylkompromiss. In einer langandauernden rassistischen Debatte wurden seit Mitte der 1980er Flüchtlinge mit Metaphern wie „Asylantenflut“ als zu bekämpfende Naturkatastrophe konstruiert. Ergebnis und vorläufiger Höhepunkt dieser Debatte war die grundgesetzliche Neuregelung des Rechts auf Asyl, die seiner faktische Abschaffung gleichkommt. Mit dem Asylbewerberleistungsgesetz wurde zusätzlich ein Sondergesetz geschaffen, das ein niedrigeres Existenzminimum für AsylbewerberInnen und geduldete Flüchtlinge definierte.

Es gibt kein Ende der Geschichte - Antinationales zu den Wendefeierlichkeiten im November 2009

Am 9. November 2009, pünktlich zum 20. Jahrestag des Mauerfalls, veranstaltete Deutschland ein großes Fest und feierte mal wieder sich selbst. Es gibt viele Gründe, dagegen zu sein. Deshalb riefen zahlreiche Gruppen Anfang November zur Antinationalen Demonstration auf. Gemeinsam mit der Emanzipative Antifaschistische Gruppe [EAG], ...nevergoinghome., der gruppe subcutan und den Jungdemokrat_innen/Junge Linke Brandenburg haben wir einen Aufruf verfasst, den ihr euch weiter unten anschauen könnt.

Der Mythos von Schule ohne Rassismus

Wenn Schule und Lehrer_innen auch nur Teile dieser Gesellschaft sind, wie können sie dann frei von Rassismus sein?

Weißer Bauchnabel Europa

Weißer Bauchnabel Europa
Rassismus in Schulbüchern

Alles, was in Deinen Schulbüchern steht, wirst Du in wenigen Jahren vergessen haben. Was bleibst, ist das Bild von der Welt, dass Du aus Ihnen gelernt hast. Häufig bringen Schulbücher auf unterschwellige Weise einen rassistischen Blick bei. Das glaubst Du nicht? In Deinem Schulbuch wird Rassismus thematisiert und das findest Du auch gar nicht schlecht? Dann überprüfe Deine Bücher.

Good news...

Von Leerstellen und Lehrbüchern

Von Leerstellen und Lehrbüchern
Der deutsche Kolonialismus in Geschichtsbüchern

Das Deutsche Reich war seit 1884 offiziell Kolonialmacht, Preußen hielt zwischen 1682 und 1720 koloniale Gebiete in Westafrika. In Deutschen Schulbüchern kommt diese Epoche entweder gar nicht oder nur in verharmlosender Form vor.

Mobile Grenzen - Lampedusa und die italienisch-europäische Flüchtlingspolitik

(Artikel ist erschienen in: iz3w - informationszentrum 3. Welt - Ausgabe 307 - Juli/August 2008)

Die süditalienische Insel Lampedusa ist neben den Kanaren und dem südspanischen Tarifa ein wichtiger Anlaufpunkt für afrikanische Boatpeople. An ihrem Beispiel lässt sich gut analysieren, welche Auswirkungen das ständig verschärfte europäische Grenzregime und die italienische Migrationspolitik auf die Flüchtlinge haben. Wer es von Libyen aus überhaupt noch nach Lampedusa schafft, den erwarten Abschiebung oder Illegalisierung.

De*fence the Krauts!

Eine Stellungnahme zum Aufruf der De*fence-Kampagne anlässlich des 15. Jahrestages der Abschaffung des Grundrechts auf Asyl

Travelling the borderline!

Travelling the borderline!
Das Mittelmeer als Reiseziel – wer denkt an Urlaub, Sonne, Strand? Wer denkt an Stacheldraht, Angst, Tod?

Im Juni/Juli 2007 organisierte die Naturfreundejugend Berlin eine Veranstaltungsreihe zu Flucht, Migration und Reisen. Nun planen wir im Frühjahr 2008 eine politische Reise nach Italien, ans Mittelmeer – Sizilien, Lampedusa.

deportation.class

Gegen das Geschäft mit Abschiebungen

Am 28. Mai 1999 starb Aamir Ageeb an Bord der Lufthansa-Maschine LH 558 nach Kairo. Drei Beamte des Bundesgrenzschutzes hatten den 30-jährigen Sudanesen derart misshandelt, dass er erstickte. Die Grenzschützer hatten ihm einen Motorradhelm aufgesetzt, ihn an Händen und Füßen gefesselt und beim Start der Maschine mit aller Gewalt seinen Kopf zu den Knien gedrückt.

Kein Mensch ist illegal!

Bleiberecht und gleiche Rechte für alle!

“Ihr sollt wissen, daß kein Mensch illegal ist. Das ist ein Widerspruch in sich. Menschen können schön sein oder noch schöner. Sie können gerecht sein oder ungerecht. Aber illegal? Wie kann ein Mensch illegal sein?" (Elie Wiesel, Nobelpreisträger)