Neuer Lesekreis bei der NFJ-Berlin - Organisierungsdebatte in der Geschichte der radikalen Linken

05.02.2014 20:00
Europe/Berlin

Anfangen möchten wir mit der Debatte um Spontanität in der Sozialdemokratie und den Brüchen, die sich entlang dieser Frage auftun. Wir möchten uns die Debatten und Spaltungen in der kommunistischen Bewegung anschauen, die entlang der Frage von Antiparlamentarismus versus Parlamentarismus stattgefunden haben. Weiter gucken wir, welche Verschiedenen Flügel oder Strömungen es gab, angefangen bei Linkskommunismus, Rätekommunismus, libertäre Strömungen.

„Ticketteilen!“ - eine Buttonkampagne der NaturFreunde Berlin e.V.

Worum geht es?
Die Kampagnenidee besteht darin, politische Forderungen mit solidarischer Praxis zu verbinden. Einerseits zu thematisieren, dass immer mehr Menschen aufgrund ihrer sozialen Situation und nicht vorhandener Mobilität vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen werden und anderereseits aufzuzeigen, welche Möglichkeiten es im Alltag gibt, sich solidarisch zu verhalten.

Mitmachen, Weitersagen, Buttons verteilen!

Film mit Zeitzeugengespräch: Das Lied des Agyris (über das NS-Massaker in Distomo, Griechenland)

16.12.2013 19:00
Europe/Berlin

10. Juni 1944. Distomo. Hier überlebt der kleine Argyris, noch keine vier Jahre alt, am 10. Juni 1944 ein brutales Massaker der deutschen Besatzungsmacht: Eine so genannte «Sühnemassnahme» einer SS-Division als Reaktion auf einen Partisanenangriff in der Gegend. In weniger als zwei Stunden werden 218 Dorfbewohner umgebracht – Frauen, Männer, Greise, Kleinkinder und Säuglinge. Argyris verliert seine Eltern und 30 weitere Familienangehörige.

„Fragend schreiten wir voran … Fragend blicken wir zurück …“ Oder: Das Kreuz mit dem linken Erbe - eine Veranstaltung des AK Geschichte

03.12.2013 19:00
Europe/Berlin

Keine ewigen Wahrheiten, sondern Fragen standen auf den Transparenten der Demonstration, die am 16. Januar 2012 zum ersten Mal außerhalb der offiziellen Luxemburg-Liebknecht-Demo von einem linken Jugendbündnis organisiert wurde. Die VeranstalterInnen haben mit ihrer Aktion einen Anstoß zur überfälligen Diskussion über eine längst zum Ritual erstarrte Erinnerung an die Ermordeten in Gang gebracht, bei der sich auch alle alt- und neustalinistischen Organisationen im „linken Strom“ geborgen fühlen.

Lesung: "Der Träger war immer schon vorher da – Geschichte des Wanderns und Bergsteigens in den Alpen" von Martin Krauß

17.11.2013 19:00
Europe/Berlin

Die Geschichte des Alpinismus wird gern von oben erzählt: von den Erstbesteigern, den hohen Gipfeln, den großen Helden. Aber es gibt auch Menschen in den Bergen, die vor den Erstbesteigern da waren: die Bauern, Kristallsucher und Gamsjäger, die Wilderer, Schmuggler und andere Illegale, die sich in die Alpen zurückzogen. Gerade sie legten Wege an, auf denen wir bis heute gehen. In den zwanziger Jahren drangen die Arbeiter in die Alpen vor – und die Juden wurden aus den bürgerlichen Alpenvereinen hinausgeworfen.

Kein Frieden mit dem Machismo - Austausch mit dem anarchafeministischen Kollektiv Mujeres Creando

*** Nachdem eine Delegation der Natufreundejugend im September 2012 nach Bolivien reiste und sich dort mit feministischen Gruppen und sozialen Basisbewegungen traf, kam dieses Jahr die anarchafeministische Gruppe Mujeres Creando nach Berlin. Einen kleinen Bericht über diesen Austausch findet ihr hier ***

CONTRA EL SISTEMA PATRIARCAL! *Anarchafeminismus in Bolivien*

19.09.2013 20:00
Europe/Berlin

Wenn in Deutschland von Bolivien die Rede ist, sind die ersten (und meist auch die letzten) Stichworte Evo Morales und dessen Partei MAS (Movimiento al Socialismo). In der Veranstaltung soll es um gegenwärtige feministische Kämpfe, aber auch um die zwiespältige Bilanz der Regierung Morales in Hinsicht auf Geschlechterverhältnisse gehen. Zu Gast sind Mujeres Creando – ein anarchafeministisches Kollektiv, dass überwiegend in La Paz, aber auch in anderen Städten aktiv ist. Mujeres Creando betreiben u.a.

Stadtspaziergang Endstation Stadtrand? - Das „Kosmos-Viertel“ – die Kehrseite der Gentrifizierung

08.09.2013 14:00
Europe/Berlin

Frühere Berliner „Problemviertel“ wie Neukölln oder Wedding sind heute hip und gefragt. Viele arme Bewohner können sich dort die Mieten nicht mehr leisten und müssen wegziehen. Oft an den Stadtrand, wo es noch billigen Wohnraum gibt. Bevölkerungsschichten entmischen sich, „gute“ und „schlechte“ Gegenden driften immer weiter auseinander. Neue soziale Brennpunkte entstehen – zum Beispiel im „Kosmos-Viertel“ in Treptow-Köpenick, der letzten Plattenbau-Großsiedlung der DDR.

Süper düper Sommercamp-Nachtreffen die 2te - dieses Mal mit Brunch und Film-Gucken

07.09.2013 13:00
Europe/Berlin

Jaha, schön war es, das herrschaftskritische Sommercamp der NFJ Berlin. Der Sommer zeigte sich von seiner besten Seite. Das Gelände der Kommune Waltershausen, auf dem wir verweilen durften, war wunderbar. Politisch ging es in den Workshops und Abendveranstaltungen natürlich auch heiß her. Die Party war der Hit. Und auch so hatten wir eine wunderbare Zeit.

WIE MAN‘S MACHT, MACHT MAN‘S VERKEHRT. Wenn Schule zum Thema linker Eltern wird

14.08.2013 19:30
Europe/Berlin

Wenn die eigenen Kinder schulpflichtig werden, brettert die Institution Schule wieder mit Hochgeschwindigkeit ins eigene Leben. Plötzlich tun sich Fragen auf, mit denen man lange nicht beschäftigt war. Verdrängung, rassistische Schul-Diskurse, heteronormative Lehrinhalte, Leistungsorientierung,disziplinierende Vorbereitung von Kindern auf ein Leben im Kapitalismus werden zu alltäglichen Themen. Freie Schule oder Stino-Schule im Kiez? Den Lehrer_innen auf die Finger hauen oder sich raushalten aus der alltäglichen Schulwelt des Kindes?