Asylrechtsverschärfungen stoppen! لتوقيف تشديد قانون اللجوء Stop the tightening of asylum law!

24.09.2015 17:00
Europe/Berlin

"Wenn dieser Entwurf wirklich ernst gemeint ist, woran man am liebsten
zweifeln möchte, ist er frevlerisch: Er hungert die sogenannten
Dublin-Flüchtlinge aus; er verspottet die vielen Menschen, die den
Flüchtlingen jüngst auf den Bahnhöfen Hilfe geleistet haben; er verhöhnt
Artikel 1 des Grundgesetzes, der die Unantastbarkeit der Menschenwürde
garantiert." (Süddeutsche Zeitung)

Am Donnerstag, den 24.9. treffen sich beim sog. „Flüchtlingsgipfel“ die
Regierungen von Bund und Ländern um die Asylgesetzgebung zu verschärfen.

Kundgebung vor bolivianischer Botschaft: „Gerechtigkeit für Andrea!“

Kundgebung vor bolivianischer Botschaft: „Gerechtigkeit für Andrea!“
28-Jährige in Bolivien von Ex-Partner ermordet / Polizei lässt Beweise verschwinden

Heute fand um 13 Uhr vor der bolivianischen Botschaft in Berlin ein spontane Solidaritäts-
kundgebung unter dem Motto „Justicia para Andrea!“ (dt. „Gerechtigkeit für Andrea“) statt.
Daran beteiligten sich ca. zwanzig Menschen.
Vor drei Wochen, am 19. August 2015, wurde die 28-Jährige Andrea in La Paz von ihrem Ex-
Lebenspartner und Arbeitsgeber William Kushner absichtlich überfahren. Sie hinterlässt eine 8-

Pressemitteilung der demob Kampagne zur Kundgebung am Samstag und den Brandanschlägen auf zwei bewohnte Geflüchtetenunterkünfte am 20. August

Kundgebung: Gegen die deutschen Zustände. Dem Brandanschlag auf die Geflüchtetenunterkunft in der Blumberger Allee ein Zeichen der Solidarität entgegenstellen.

Am Samstag, am Jahrestag des ersten bekannten rassistischen Brandanschlags 1980 in der Hamburger Halskestraße und des rassistischen Pogroms in Rostock-Lichtenhagen wollte die Kampagnengruppe „Deutschland demobilisieren“ der Naturfreundejugend Berlin ursprünglich 'nur' an die Kontinuität der rassistischen Angriffe in Deutschland erinnern und der Ermordeten gedenken.

Veranstaltungsreihe zu aktuellen rassistischen Mobilisierungen geht in die 2.Runde

22.07.2015 19:00
Europe/Berlin

"Was tun, damit's nicht brennt? Aktuelle Rassistische Mobilisierungen und linksradikale Antworten"
Die NFJ-Kampagnengruppe Deutschland demobilisieren!lädt zur Podiumsdiskussion

1. Hilfe mit der NFJ Berlin Erste Hilfe Kurs

04.07.2015 10:00
Europe/Berlin

„My body my choice“ - Feminismus fürs Museum? Eine selbstorganisierte Reise nach Wien

17.07.2015 16:00
20.07.2015 16:00
Europe/Berlin

Anna und Arthur verschlüsseln ihre Emails - Einführungsseminar

12.06.2015 19:00
Europe/Berlin

Besorgende "Ängste" - Veranstaltungsreihe zu aktuellen rassistischen Mobilisierungen

28.05.2015 19:00
Europe/Berlin

In den vergangenen Monaten war eine alarmierende Zunahme rassistischer Übergriffe in Deutschland zu beobachten. Brandanschläge auf geplante Unterkünfte für Geflüchtete wie in Tröglitz (Sachsen-Anhalt), Schüsse auf bereits bewohnte Flüchtlingsheime wie in Hofheim (Hessen) und offen angedrohte Pogrome wie in Kittlitz (Brandenburg) sind längst nicht alles: Die Amadeu Antonio Stiftung zählte für das Jahr 2014 insgesamt 153 gewalttätige Angriffe auf Unterkünfte von Geflüchteten.

'Sorgen und Ängste' als Rassismus ernst nehmen! Text der Demob-Kampagne zu aktuellen rassistischen Mobilisierungen

Text im AIB
Sorgenmonster auf facebook

„sobald die ersten asylanten in die container einziehen, wird es nie wieder wie es gerade is..ich habe echte angst um viele anwohner, besonders die älteren und kinder. […] schon alleene wenn hundebesitzer mit ihren hunden ne runde gehn und dat in den wald hinterm sportplatz. dat traut sich doch garkeener mehr. […] ick weiss garnicht ob ick traurigkeit oder hass empfinde.“

NFJ Seminare 2015

Wir bringen Licht ins Dunkel! - NFJ - Seminare 2015

Das kleine Sommer-Seminarprogramm steht an. Wir feilen dieses Jahr ein wenig an unserem Konzept. Das heißt zum einen das Sommerprogramm wird wieder eher kurz gehalten.
Dafür wollen wir euch ein großes Herbst/Winterprogramm bieten, welches bis März 2016 Seminare und Workshops bereit hält. Zum anderen wollen wir euch das 1+1 der NFJ vorstellen.