Den Horror aufschlitzen – gemeinsam Horrorfilme gucken und politisch sezieren.

27.01.2017 17:00
29.01.2017 14:00
Europe/Berlin

Freitag 27. bis Sonntag 29. Januar 2017

Kollektiv Filme gucken 2 – Diesmal wollen wir uns gemeinsam mit der
Angst konfrontieren, die der Horrorfilm hervorruft. Warum? Weil im
Horrorfilm oft versucht wird, Lösungen für gesellschaftliche Probleme
anzubieten. Oder Geschlechterbilder zu dekonstruieren oder zu
verstärken. Gemeinhin gilt der Horrorfilm als Wiederkehr des psychisch
Verdrängten. Was wird verdrängt, wenn es in aktuellen Horrorfilmen immer
wieder um die Mutterrolle geht? Welche Funktion erfüllt das "Final
Girl"? Ist es Opfer sadistischer Fantasien oder übernimmt es eine
machtvolle Position? Ist der halbtote Zombie eine Allegorie auf die
Verfasstheit des Menschen im Kapitalismus? Warum werden im Horrorfilm so
gern weibliche Körper aufgeschlitzt und warum schauen heute vor allem
junge Frauen* Horrorfilme? Was passiert überhaupt mit den
Zuschauer*innen beim Horrorfilm gucken? Woher kommt die Lust am Gruseln?
Es gibt also viel zu diskutieren. Für das richtige Flair fahren wir ein
Wochenende raus in eine Hütte im Wald… Also - kommt mit! Gänsehaut ist
garantiert!
Nach eurer Anmeldung schicken wir euch eine Liste mit Filmen, die wir
mit Euch anschauen wollen. Wir fänden es schön, wenn Teilnehmer*innen
bereit sind, sich vorher mit einem der Filme zu beschäftigen (allein
oder in einer Gruppe) und einen kurzen Input auf dem Seminar zu geben.

Anmeldung unter; anmeldungen@naturfreundejugend-berlin.de